Eigenkontrolle schafft Vertrauen


Die Gemeinschaftsverpfleger haben es eilig , ihre Mensen, Betriebsrestaurants & Co. wieder zu öffnen. Es empfiehlt sich jedoch gerade in Corona-Zeiten geplantes und systematisches Vorgehen, um den geregelten Betrieb sicherzustellen sowie Hygieneprobleme zu vermeiden. Viele Lebensmittelbetriebe, gehen davon aus, dass sie ihre HACCP-Pflichten in der Reinigung voll erfüllen. Und zwar indem sie dokumentieren, „wann“ und “was“ gereinigt wurde. Idealerweise tun sie dies auf der Grundlage von strukturierten Reinigungs- und Desinfektionsplänen, in denen es um das “wie“, “wie oft“ und das “womit“ geht.

Leider geht dabei oftmals völlig unter, dass es bei der Reinigung nur auf eines ankommt: Dem perfekten Reinigungsergebnis. Dies hat der Lebensmittel-Unternehmer zu verantworten, dafür hat er in letzter Konsequenz auch zu haften. Ein perfektes Reinigungsergebnis kann man aber leider nicht über den Augenschein werten. Nicht alles, was sauber aussieht, entspricht den Anforderungen an die mikrobiologische Beschaffenheit, die Anforderung „hygienisch sauber“. Mittels eines Clean Card Pro-Schnelltests kann beispielsweise eine Überprüfung des Reinigungsergebnisses in weniger als einer Minute vorgenommen werden.

Wie das funktioniert erklärt unsere Moderatorin Dr. Barbara Hildebrandt (https://www.amfora-health-care.de/) im Forum “Hygiene”.
Registrieren Sie sich und lesen Sie mehr!