Hoffungsstiftende Signale?


In der vergangenen Woche mussten viele Betriebsgastronomen aufgrund verschärfter Corona-Verordnungen schließen. Die Bundesländer folgen dabei unterschiedlichen Regelungen, welche die Fachabteilung Gemeinschaftsgastronomie des Dehoga Bundesverbands in einer Übersicht zusammenfasst und regelmäßig aktualisiert. GV-Experten, sprach mit Branchenvertretern über die aktuelle Situation und wollte wissen, ob es trotz aller Herausforderungen einen Funken Hoffnung gibt:

Detlef Wolter, Geschäftsführer Operative, Navitas Restaurations GmbH, München

„Es ist unverständlich, dass Betriebsrestaurants schließen sollen, aber Mitarbeiter trotzdem ihr Essen im Pausenraum verzehren können. Diese sind oftmals an Fläche wesentlich kleiner als ein Gastraum in der Kantine und bieten damit eine wesentlich höhere Gefahr der Ansteckung.

Mit einer kompletten Schließung der Betriebsgastronomie hatten wir nicht mehr gerechnet. Wir wollen Sonderregelungen erwirken, denn sowohl Hygienekonzept als auch Sicherheitsabstände können schon seit Monaten in unseren Betrieben eingehalten werden.

Der komplette Text ist eingeloggten Mitgliedern vorbehalten. Bitte loggen Sie sich ein bzw. registrieren Sie sich als Mitglied.
Die weiteren Vorteile der Mitgliedschaft sind die freie Teilnahme an Meetings mit Experten und der Zugang zu den Foren, in denen Profis unter sich sind.

Unsere Empfehlung